Um ein vielfältiges Angebot im Bereich „BERATUNG & VERMITTLUNG“ unterbreiten zu können, arbeitet das Familienzentrum „Sonnenschein“ mit Kooperationspartnern aus unterschiedlichsten Tätigkeitsschwerpunkten zusammen.
In erster Linie mit dem Träger unserer Einrichtung, der Stadt Wegberg, außerdem mit dem Landschaftsverband Rheinland und Kreisjugendamt Heinsberg. Zudem fungiert das Familienzentrum „Sonnenschein“ als Vermittlungsagentur. Auch Angebote die in unserer Einrichtung nicht vorgehalten werden, können durch Netzwerkpartner abgedeckt werden.

Ein aktuelles Verzeichnis von Angeboten der Eltern- und Familienberatung, Therapeutenadressen usw. liegt im Familienzentrum vor. Die Leiterin der Einrichtung vermittelt gerne weiter.



Aktuelles Verzeichnis der Kooperationspartner mit denen eine schriftliche Kooperationsvereinbarung besteht (Adresse/Ansprechpartner/Leistungen):


Caritasverband für die Region Heinsberg e.V. - Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche –Im Mühlenfeld 28
41812 Erkelenz

Ansprechpartnerin:
Sabine Schütt

Leistungen:
Es besteht eine Kooperation in gemeinsamer Verantwortung für das Wohl junger Menschen und ihrer Familien, in der fallbezogenen und in der fallübergreifenden Zusammenarbeit. Prävention

Fachberatung für Erzieherinnen

Informationsveranstaltungen

Eltern- und FamilienberatungAn jedem 1. Mittwoch im Monat findet in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr eine offene Sprechstunde durch die Beratungsstelle in unserem FZ statt (seit dem 22.10.2007)









Katholisches Forum für Erwachsenen- und FamilienbildungMönchengladbach und Heinsberg
Bettratherstraße22
41061 Mönchengladbach

Ansprechpartner: Pantea Dennhoven

Leistungen:
Das Familienzentrum und das Kath. Forum entwickeln ein qualifiziertes, familienorientiertes, niederschwelliges und ortsnahes Bildungsangebot. Beratung und Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Bildungsangeboten

Vermittlung von qualifizierten Referentinnen und Referenten

Das Forum stellt das Jahresprogramm für die Region zum Auslegen im Familienzentrum zur Verfügung

Das Familienzentrum verweist interessierte Eltern auf das regionale Bildungsangebot(seit dem 01.08.2011)

_____________________________________________________________________







Deutsches Rotes KreuzKreisverband Heinsberg e.V.
-Familienbildungswerk-
Zur Feuerwache 8
41812 Erkelenz

Ansprechpartner: Christiane Yahya

Leistungen:
In gemeinsamer Verantwortung für das Wohl junger Menschen und ihrer Familien arbeitet das Familienzentrum mit dem Roten Kreuz im Bereich der Elternbildung zusammen.Das Deutsche Rote Kreuz berät und unterstützt das FZ bei der Planung und Durchführung von Bildungsangeboten

Das Deutsche Rote Kreuz bietet regelmäßige Themenabende und Kurse im FZ an

Das Deutsche Rote Kreuz bewirbt sein Angebot durch Plakate und Handzettel

Das Deutsche Rote Kreuz vermittelt qualifizierte Referenten und Referentinnen(seit dem 15.05.2008)







Deutscher Kinderschutzbund
Ortsverband Erkelenz e.V.
Paul-Gerhards-Str. 7
41812 Erkelenz

Ansprechpartner: Michael Kutz

Leistungen:
In gemeinsamer Verantwortung für das Wohl junger Menschen und ihrer Familien arbeitet das FZ mit dem Deutschen Kinderschutzbund im Bereich der Elternbildung zusammen.Der Kinderschutzbund bietet regelmäßig das Elterntraining „Starke Eltern – Starke Kinder“ an.Der Kinderschutzbund vermittelt qualifizierte Referenten und Referentinnen

Der Kinderschutzbund stellt Plakate und Handzettel für die Eltern und Besucher des FZ`s zur Verfügung(seit dem 15.05.2008)






5. Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Chr. Stehle

Endstraße 3
41844 Wegberg

Ansprechpartner: Christoph Stehle

Leistungen:
Gemeinsam verabreden die Zahnartpraxis und das FZ eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Zahnmedizin im Vorschulalter.Die Vorschulkinder besuchen 1x jährlich mit ihren Erzieherinnen die Zahnarztpraxis. Dort werden sie an eine Zahnarztpraxis herangeführt, der Behandlungsstuhl wird erklärt, die verschiedenen Instrumente und Behandlungsmöglichkeiten. (seit dem 09.05.2008)



6. Das Jugendamt des Kreises Heinsberg Kindertagespflege –

Valkenburgerstraße 45
52525 Heinsberg

Ansprechpartner:
Ingrid Küppers

Leistungen:
Gemeinsam verabredet das Jugendamt und das Familienzentrum eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der „Kindertagespflege“.Bei Infoveranstaltungen des FZ`s für Eltern wirkt der Fachdienst „Kindertagespflege“ im abgestimmten Umfang mit.

Mitarbeiter werden in regelmäßigen Abständen zum Thema „Kindertagespflege“ geschult

Der Fachdienst „Kindertagespflege“ stellt schriftl. Informationen rund um die Thematik „Kindertagespflege“ zur Verfügung.

Das FZ unterstützt das Jugendamt bei der Werbung und Gewinnung von geeigneten Tagespflegepersonen durch Auslagen von Infomaterial und gezielte Ansprache von Müttern und Vätern

Das FZ unterstützt das Jugendamt bei der Vermittlung von Kindern zu Tagespflegepersonen, die das Jugendamt überprüft und anerkannt sind und über eine Pflegeerlaubnis verfügenDas FZ informiert Eltern über die Möglichkeit einer Tagesbetreuung durch Tagespflegepersonen, wenn das Kind nicht aufgenommen werden kann bzw. eigene Betreuungszeiten nicht ausreichen und vermittelt den Kontakt zum Fachdienst „Kindertagespflege“. (seit April 2008)









7. Physio Med Schwalmtal

Praxis für Ergo-Logo und Physiotherapie

Schulstraße 28b
41366 Schwalmtal

Hauptstraße 31
41844 Wegberg

An der Gracht 5
41844 Wegberg

Ansprechpartner: Peter Zijstra

Leistungen:

Die Praxen orientieren sich bei der Behandlung an den Funktions-, bzw. Bewegungseinschränkungen der Patienten. Sie stehen dabei immer im Mittelpunkt. Das motivierte und freundliche Team mit unterschiedlichen Spezialausbildungen erwartet die Familien in den Therapiezentren in Schwalmtal und Wegberg, wo sie ein breites Leistungsspektrum bieten.

Sie kooperieren nach einem ganzheitlichen, interdisziplinären Konzept in den Bereichen Physio- und Ergotherapie, sowie Logopädie. Die einzelnen Therapien werden individuell aufeinander abgestimmt und bei Bedarf Termine in mehreren Bereichen kombiniert.

Sie führen nicht nur Hausbesuche und Therapien in Senioren- und Pflegeheimen durch, sondern auch in Kindertageseinrichtungen und somit auch in unserem Familienzentrum.

(seit Januar 2015)









8. Sprachtherapeutischer Dienst des Kreises Heinsberg

(Amt für Bildung und Soziales)

Valkenburgerstraße 45
52525 Heinsberg

Ansprechpartner:

Susanne Müllenberg

Leistungen:

Der sprachtherapeutische Dienst ist ein Angebot der Eingliederungshilfe nach dem 6. Kapitel des Sozialgesetzbuches – Zwölftes Buch – (SGB XII) für Kinder im Vorschulalter – zusammen.

Er hat sich zum Ziel gesetzt, Sprachstörungen von Vorschulkindern frühzeitig einer ärztlichen Diagnose und erforderlichenfalls einer Therapie zuzuführen. Die Mitarbeiterinnen des sprachtherapeutischen Dienstes führen hierzu bei sprachauffälligen Kindern 3x jährlich in den Räumlichkeiten unseres Familienzentrums eine sprachtherapeutische Untersuchung durch und mit den Eltern führen sie Beratungsgespräche.

Bei Bedarf führt der sprachtherapeutische Dienst im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten Informationsveranstaltungen sowie Präventionsmaßnahmen zu verschiedenen Themen, wie Mundmotorik, phonologisches Bewusstsein, Wortschatzerweiterung bei Kindern mit Migrationshintergrund usw.) durch.

(Kooperation besteht schon über sehr viel Jahre, schriftliche Kooperationsvereinbarung seit August 2015, Januar 2019 aktualisiert).





-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

9. Caritasverband für die Region HS.e.V./Familienpatenschaften

Ansprechpartner:

Andrea Schwartz
Apfelstraße 55
52525 Heinsberg

Leistungen:

Unterstützung im Alltag – Familienpatenschaften im Kreis Heinsberg

Ein Kind verändert alles. Oft jedoch mischen sich in die Freude, den Stolz und das Glück über das eigenen Kind noch andere Empfindungen: Familien und Mütter fühlen sich überlastet. Oder sie fühlen sich unsicher und ängstlich, wie sie mit dem Säugling bzw. Kleinkind umgehen sollen. Früher waren in solchen Situationen häufig Großeltern oder andere Angehörige zur Stelle. Sie entlasteten die jungen Mütter, indem sie zeitweise das Kind betreuten oder sich um den Haushalt kümmerten. Sie halfen bei Fahrten zum Kinderarzt oder erledigten Behördengänge. Oder sie gaben den jungen Eltern wertvolle Tipps und Ratschläge.

An diese Art von Unterstützung knüpft der Caritasverband an.Geschulte Patinnen beraten und entlasten

Unterstützung ohne Schema „F“Die konkrete Arbeit der ehrenamtlichen Patinnen ist von Familie zu Familie und von Patin zu Patin unterschiedlich. Hier spielen die Bedürfnisse der Familie, aber auch die Interessen und Fähigkeiten der Patin, eine wichtige Rolle. Patentrezepte gibt es nicht.

Sie interessieren sich für eine Patenschaft oder möchten vielleicht sogar selbst Patin werden?

Wir beraten Sie gerne und stellen je nach Bedarf einen Kontakt zum Caritas für Sie her.

(seit April 2012)









10. Selbstschutzschule Thomas Löhrke

In der Aue 32
41239 Mönchgengladbach

Ansprechpartner: Thomas Löhrke

Leistungen:

Ziel der Kooperation ist es, Selbstverteidigung-Selbstbehauptung & Gewaltpräventionstraining in einer Gruppe nahe zum Wohnort anzubieten. Die Entwicklung

der Persönlichkeit, des Selbstvertrauens und der Selbstsicherheit wird gefördert.

Inhalte / Form der Kooperation:Gemeinsame Planung und Organisation von Kursen für Vorschulkinder mit ihren Eltern

Planung und Organisation von Kursen für Frauen

Durchführung in den Räumen des Familienzentrums

Regelmäßiger Informationsaustausch(seit Juli 2017)





__________________________________________________________________


11. Interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Heinsberg e.V.,
Bahnhoftsraße 26, 41844 Wegberg

Ansprechparterin:
Daniela Bercke

Leistungen:
In Absprache mit den Eltern gemeinsamer Austausch über den Förderbedarf und Förderverlauf der Kinder.
Je nach Bedarf des Kindes und der familiären Situation, ist eine Verlagerung der Fördereinheiten in die Räumlichkeiten des Familienzentrums möglich.
Informationsveranstaltungen des Familienzentrums können von allen interessierten Eltern, Erzieherinnen, Heilpädagogen oder Therapeuten besucht werden.
Es besteht die Möglichkeit, dass die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums bedürftige Eltern, natürlich auf deren eigenen Wunsch zu einem Erstgespräch begleiten. (seit August 2019)



12. Gesundheitspartnerschaft mit der AOK Rheinland / Hamburg – Die Gesundheitskasse

Kasernenstraße 61
40213 Düsseldorf

Ansprechpartnerin: S. Eckai-Nicolaus / Vera Mobers

Leistungen:
Der Grundstein für gesunde Verhaltensweisen wird bereits im Kindergartenalter gelegt.
„JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“ ist ein Präventionsangebot zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen. Damit wollen die Gesundheitspartner gemeinsam mit den Eltern einen Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation der Kinder und Erzieherinnen leisten.
Ziel des Gesundheitsprogramms „JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“ ist,
Kita-Kinder, Eltern und Erzieherinnen für einen gesunden Lebensstil zu begeistern und die Kitas zu einer gesunden Lebenswelt zu entwickeln. Neben den Themen gesunde Ernährung und vielseitige Bewegung steht bei „JolinchenKids“ vor allem das seelische Wohlbefinden der Kinder im Vordergrund. Wenn Kinder über ausreichend psychische Widerstandskräfte verfügen, können sie sich selbst unter belastenden Bedingungen gut entwickeln.
Die AOK stellt der Einrichtung zur Umsetzung des Programms didaktisches Material zur Verfügung, lädt das Personal zu themenbezogenen Seminaren ein und 1x jährlich zu einem regionalen Erfahrungsaustausch-Workshop.
(seit Januar 2019)





Außerdem kooperiert unser Familienzentrum mit vielen weiteren, ortsansässigen aber auch überregionalen Institutionen, Vereinen und Honorarkräften.