Bildungsdokumentationen, sogenannte Kindergartenportfolios eines jeden einzelnen Kindes, haben einen sehr hohen Stellenwert in unserer Arbeit.
Das Kindergarten-Portfolio ist eine Form der Bildungs- und Entwicklungsdokumentation, die im Laufe der Kindergartenzeit eines jeden Kindes durchgeführt wird.

Jedes Kind hat seinen eigenen, unverwechselbaren Weg der Entwicklung und des Lernens. Wir sehen es als wichtige Aufgabe, die individuellen Entwicklungs- und Lernwege der Kinder genau zu verfolgen und zu dokumentieren. Je besser wir über jedes Kind Bescheid wissen, desto sicherer können wir sein, es auf eine optimale und ihm gemäße Art zu fördern. Aus diesem Grund führen wir für jedes Kind ein Portfolio, in dem wichtige Entwicklungsschritte und erreichte Bildungsziele dokumentiert werden. Im Kindergartenportfolio wird alles gesammelt, was die Entwicklung des Kindes dokumentieren kann: Entwicklungseinschätzungen, Beobachtungen, Fotos aus dem Kindergartenalltag, Kommentare von Kindern, Eltern und Erzieherinnen. Kindergartenportfolios sind keine Kinderakten, sondern sollen Kindern, Eltern und Erzieherinnen die Geschichte des Aufwachsens jedes Kindes erzählen und illustrieren: Deshalb finden sich auch Zeichnungen, Sprüche, Erzählungen und Gedanken des Kindes in diesem „Buch“.
Eltern sind eingeladen, eigene Dokumente für das Kindergartenportfolio beizusteuern. Bei den Elternsprechtagen wird gemeinsam mit den Erzieherinnen und Kindern das Portfolio betrachtet, über Lernerfolge gesprochen und Entwicklungsfortschritte gelobt. Außerdem wird verabredet, wie man das Kind weiter fördern und unterstützen kann.
Da an den Portfolios täglich gearbeitet wird, nehmen sie einen Teil unserer pädagogischen Arbeit ein. Die Lernentwicklung der Kinder wird individuell gefördert und lässt die Bildungsbereiche, mit in die Arbeit einfließen. Darin liegt der Erfolg. Am Ende der Kindergartenzeit nimmt jedes Kind sein Portfolio mit nach Haus.

Weiterhin arbeiten die Erzieherinnen mit einem Entwicklungsbogen, der angelehnt ist an den von „K. Schaaf-Kirschner“. In diesem wird der Entwicklungsstand der Kinder regelmäßig überprüft und dokumentiert.